Tiefenatmung zur Entspannung

Tiefenatmung zur Entspannung
Bei der Tiefenatmung achtest du auf richtiges Atmen, um wieder in deine Gelassenheit zu kommen.
  1. Lege dich auf den Boden. Beuge die Knie und spreize die Beine mit leicht nach außen gekippten Zehen. Achte darauf, dass deine Wirbelsäule gerade ist.
  2. Untersuche deinen Körper auf Spannungen.
  3. Lege eine Hand auf den Bauch und die andere auf die Brust.
  4. Atme langsam und so tief durch die Nase in deinen Bauch hinein, dass er deine Hand so weit hochhebt, wie es dir angenehm ist. Deine Brust sollte sich nur sehr wenig heben und auch nur zusammen mit deinem Bauch.
  5. Wenn du dich bei Punkt 4 wohlfühlst, lächle leicht und atme durch die Nase ein und durch den Mund aus. Wobei du ein ruhiges, entspannendes zischendes Geräusch von dir gibst, während du sanft ausatmest. Mund, Zunge und Kinn sind entspannt. Mache lange, langsame und tiefe Atemzüge, die deinen Bauch heben und senken. Konzentriere dich auf das Geräusch und das Gefühl des Atmens, während du dich mehr und mehr entspannst.
Je öfter du die Tiefenatmung übst, umso besser wird dein Gespür für sie. Anfangs reicht es, wenn du täglich zwei mal 5 Minuten übst. Dann merkst du, wie du sie immer dann einsetzen kannst, wenn deine Anspannung wächst…